Herzlich Willkommen im Parkhotel Villa Belvedere in Cannobio am Lago Maggiore, einem reizendem Hotel, eingebettet in einen wunderschönen Park, der sich auf 15.000 m2 ausstreckt und reich an heimischen Pflanzen und Blumen ist und zudem einen offenen beheizten Swimmingpool besitzt.

Am Westufer des Lago Maggiore an den Ausläufern der Berge des Cannobina Tals befindet sich das Hotel in einer sehr ruhigen und malerischen Lage.

Das Parkhotel Villa Belvedere ist bestens geeignet, wenn man seine Ferien in harmonischer Ruhe und in direktem Kontakt mit der Natur verbringen will. Das Hotel, vor nicht langer Zeit renoviert, verfügt über Zimmer, die jeden Komfort bieten.

Der Lago Maggiore ist der zweitgrößte See Italiens nach dem Gardasee und sicherlich einer der faszinierendsten. An seine Ufer grenzen der Piemont im Westen, die Lombardei im Osten und der Schweizer Kanton Tessin im Norden. Der See hat eine traumhafte Position auf der Südseite der Alpen und liegt nahe des Monte Rosa Massivs.

Zahlreich sind die Exkursionen und Wanderungen denen man folgen kann, um die Täler, die sich zum See hin öffnen, zu erkunden: das Formazza-Tal mit dem beeindruckenden Wasserfall des Flusses Toce; das Vigezzo-Tal, auch als Tal er Maler ("Valle die Pittori") betitelt; das Anzasca-Tal mit dem Dorf Macugnaga, welches Heimatort der Walser* ist; das Antrona-Tal, das reich an zauberhaften Aplenseen ist. Besonders erwähnenswert ist der ParcoValgrande, das größte zusammenhängende Wilderness-Gebiet Europas, in dem man wunderschöne Wanderungen machen kann.

Der Lago Maggiore ist vor allem für die BorromeeischenInseln bekannt, die den gleichnamigen Golf zwischen Verbania und Stresa dominieren: die Isola Bella (die schöne Insel) beherbergt einen prächtigen Barockpalast und einen wunderschönen Terrassengarten im französischen Stil; die Isola Madre, die größte der 3 Inseln, ist berühmt für ihren prächtigen botanischen Garten, der eine Vielzahl an Azaleen, Rhododendrons und Kamelien beherbergt; und die Isola dei Pescatori (Insel der Fischer) die ein einziges malerisches Dorf ist mit vielen Restaurants und Bars, die zum Verweilen einladen, um den Blick auf den See zu genießen.

Der nahegelegenen romatische Ortasee ist ein ideales Ziel, um das pittoreske Orta und den heiligen Berg "SacroMonte" mit seinen 20 Kapellen sowie die davorgelegene Insel SanGuilio zu besuchen.

Am Westufer des Lago Maggiore in Richtung Norden fahrend, trifft man auf die größte Stadt am See: Verbania. Ein freundliches Städtchen mit vielen Geschäften und seinem namhaften botanischen Garten VillaTaranto sowie die Villa San Remigio.

Gleich nach der Schweizer Grenze aus Richtung Norden vom Sankt Gotthard oder San Bernardino kommend, trifft der Besucher als erstes auf den Ort Cannobio. Die Ursprünge des Dorfes gehen bis aufs Mittelalter zurück und es ist gelungen, viele seine antiken architektonischen Schätze zu bewahren. Cannobio ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen zu den OrrididiSant’Anna und in die umliegenden Berge des Cannobina-Tals. Auch in Sachen Sport und Freizeit hat Cannobio viel zu bieten: Tennisplätze, Fahrradwege und Mountain Bike Strecken. Gleich in der Nähe des öffentlichen Strandes (Lido) kann man verschiedene Wassersportarten praktizieren: Wind- und Kitesurf oder Segeln. Auch leidenschaftliche Golfspieler werden sicher nicht enttäuscht: es gibt verschiedene Golfplätze, entworfen von Architekten von internationalem Ruhm, die mit spannenden Strecken von hoher Qualität aufwarten: der Golf Club Patriziale in Ascona, der Golf Gerre von Losone und der neu konstruierte Golf Club der Iles Borromees in Stresa oder der Golf & Sporting Club Verbania.

Von Cannobio aus erreicht man in Kürze den Schweizer Kanton Tessin mit seinen schönen Städtchen, die reich an Kultur und Geschichte sind, wie Ascona, berühmt für das Ascona Jazz Festival, oder Locarno, bekannt für seine Altstadt mit zahlreichen Geschäften und natürlich auch für das Internationale Filmfestival, und schließlich auch Bellinzona mit seinen mittelalterlichen Burgen. Auch von hier lassen sich unzählige Exkursionen starten, um die umliegenden Täler wie das Maggia-Tal, das Verzasca- und das Centovalli-Tal zu erkunden.

Andere wahrhaft erwähnenswerte Orte, die wegen ihrer historischen, künstlerischen und religiösen Bedeutung einen Besuch verdienen, sind die Heiligen Berge (SacriMonti) von Ghiffa, Domodossola und Orta. 2003 wurden sie von der Unesco in die Listen des Weltkulturerbe und Weltnaturerbe aufgenommen.

Für alle Shopping-Fans gibt es jeden Sonntag in Cannobio den traditionellen Mercato (Markt) mit seinen vielen pittoresken Ständen. Beliebt sind auch die Wochenmärkte in Luino und Verbania. Famos sind die Werksverkäufe von Fox Town in Mendrisio oder der Firma Alessi in Omegna.

*Allemanische Volksgruppe aus dem Wallis, die im Mittelalter von Norden her das Ossola-Tal besiedelt hat

Events und Angebote


Lesen Sie alle News